Liebe Besucher meiner Website,

das Angebot der Rubrik "Der Außenbereich" ist noch in der Erstellungsphase.
Diese wird bald abgeschlossen sein, damit Sie auch hier das vollständige Angebot meiner Arbeit ersehen können.

Sollten Sie aber jetzt schon Bedarf in einer dieser Richtungen haben, kontaktieren Sie mich gerne jetzt schon, da ich diese Leistungen selbstverständlich anbieten und durchführen kann.

Vielen Dank.

Lackierungen sind ein wichtiger Zweig des Maler- und Lackiererhandwerks.
Sie haben vor allem im Außenbereich bei Holzbauteilen neben der optischen auch eine schützende und erhaltende Aufgabe. Daher gilt - richtige Pflege garantiert langanhaltenden Schutz!
Holzfenster und –türen stehen bei Bauherren und Architekten seit einigen Jahren wieder hoch im Kurs. Und das aus gutem Grund. Der Einsatz von Holz ist als nachwachsender Rohstoff nicht nur ökologisch sinnvoll. Holz sorgt auch für ein angenehmes Raunmklima, weil es in der Lage ist, die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Fenster und Türen aus Holz sehen zudem gut aus, sind bei richtiger Pflege äußerst langlebig und können problemlos den unterschiedlichsten Gestaltungswünschen angepasst werden.

Zwei Lackarten werden häufig verwendet: Kunstharzlacke und Dispersionslacke (Acryllacke). Mit Kunstharzlacken ist ein optisch sehr ansprechender und gleichzeitig strapazierfähiger Anstrich zu erzielen. Allerdings haben diese Lacke einen recht hohen Lösungsmittelanteil.
Bei Dispersionslacken genügt als Hauptlösungsmittel Wasser. Nachteilig ist bei diesen Lacken jedoch, dass sie sich auf der gestrichenen Fläche nicht so gut wie Kunstharzlacke verteilen lassen und somit wesentlich mehr Aufwand nötig ist, um einen attraktiven Anstrich zu erhalten.
Lackfarben gibt es mit verschiedenen Glanzeffekten. Häufig verwendet man “Seidenmatt” und “Hochglanz”.
Auch Lackfarben bekommt man in den unterschiedlichsten Farbtönen.
Für Heizkörper oder Heizungsrohre gibt es spezielle Lackfarben: Wegen der hohen Temperatur an diesen Farbflächen vergilben “normale” Lacke nämlich sehr schnell. Außer Kunstharz- und Dispersionslacken findet man noch viele weitere spezielle Lackfarben. So benötigt man beispielsweise Vorstreichfarbe (oder Vorlack) als Voranstrich für hochwertige Lackierungen. Stark strapazierfähige Anstriche von Betonflächen, Steinen, Putz, Metall und Kunststoffteilen kann man mit Spezial-Kunststofflacken erzielen.

Lasuren
Lasuren erzeugen durchscheinende (lasierende) Anstriche, wie man sie gerne bei Holzteilen im Innen- und Außenbereich verwendet, wenn die Struktur des Holzes sichtbar bleiben soll. Lasuren dringen in das Holz ein und schützen es so vor Wind und Wetter, aber auch vor der zersetzenden Wirkung von Bakterien oder Pilzen. Die Lasur muss also zum Verwendungszweck des Holzes passen.
Lasuren gibt es, ebenso wie Lackfarben, als lösungsmittelhaltige Kustharzlasuren oder als lösungsmittelarme Acryllasuren. Da bei Lasuranstrichen im Innenbereich überwiegend eine optische Veredelung des Holzes und ein Schutz vor mechanischen Belastungen im Vordergrund steht, sollte man hier zu Acryllasuren greifen; sie sind in Wasser löslich. Dabei ist darauf zu achten, dass die Farbe frei von Insektiziden ist.
Zu Verwirrung führen häufig die Bezeichnungen “Imprägnierlasur” und “Dickschichtlasur”. Eine Imprägnierlasur wird immer dann eingesetzt, wenn das Holz überwiegend vor Feuchtigkeit und Schädlingen geschützt werden soll – also im Außenbereich. Eine Dickschichtlasur stellt bei einer mit Imprägnierlasur vorbehandelten Holzfläche oftmals die finale Schicht dar, die vor Umwelteinflüssen – besonders vor UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht – schützt. Da dieser UV-Schutz durch die Farbpigmente in der Lasur erzielt wird, kann nur eine getönte Lasur das Holz vor dieser Strahlung schützen. – Farblose und weiße Lasuren sollten also nicht im Außenbereich eingesetzt werden.
Lasuren gibt es ebenfalls in unterschiedlichen Tönen. Allerdings ist für das Resultat nicht nur der Farbton der Lasur entscheidend, sondern auch die Farbe des angestrichenen Holzes. Absolute Klarheit über den endgültigen Farbton erhält man nur durch einen Probeanstrich.